BGH, Urteil vom 21.04.2017

22. November 2019

Der Bundesgerichtshof hat in seinem Urteil vom 21.02.2017 erneut entschieden, dass die vorzeitige Ablösung eines Darlehens und eine hierfür abgefasst entsprechende Aufhebungsvereinbarung zwischen Verbraucher und Bank einem späteren Widerruf des Darlehensvertrages nicht entgegenstehen.
Insbesondere für den Fall, dass der Verbraucher bereits aufgrund der Aufhebungsvereinbarung eine Vorfälligkeitsentschädigung bezahlt hat, führt der Widerruf des Darlehensvertrages in der Rechtsfolge dazu, dass die beglichene Vorfälligkeitsentschädigung vom Darlehensnehmer zurückgefordert werden kann.